Der altehrwürdige Nürburgring kommt dieser Tage nicht zur Ruhe. Nur eine Woche, nachdem beim Großen Preis von Deutschland Sebastian Vettel, Lewis Hamilton, Michael Schumacher und Co. den Eifelkurs unter die Räder genommen haben, ist endlich wieder die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring an der Reihe. Die Sommerpause ist beendet und die populärste Breitensportserie Europas startet mit Vollgas in die zweite Saisonhälfte.

Der fünfte Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring ist für viele Teams die letzte Testmöglichkeit vor dem ADAC Zurich 24h-Rennen. Auf der anderen Seite sind eine Reihe favorisierter Fahrzeuge nicht am Start, um vor dem Saisonhighlight in der Eifel kein unnötiges Risiko einzugehen. Gerade diese Tatsache jedoch macht das 51. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen des Dortmunder MC besonders interessant, denn im Fokus stehen bei diesem Rennen andere Fahrzeuge als bei den vier ersten Rennen der Saison.

Der fünfte Lauf der VLN Langstreckenemeisterschaft Nürburgring wartet mit einer Besonderheit auf: Bei der letzten Testmöglichkeit vor dem ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist eine Reihe von Piloten am Start, die normalerweise nicht, oder nur selten, auf der Nordschleife zu finden sind.

Schwelm. Ein starkes Teilnehmerfeld formiert sich für den 53. ADAC ACAS H&R-Cup. Mehr als 200 Teams haben für den vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2011 ihre Nennung abgegeben, die am Samstag, 28. Mai pünktlich um 12 Uhr die Distanz von vier Stunden auf der 24,369 Kilometer lange Kombination aus Kurzanbindung und Nordschleife in Angriff nehmen werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen